Im Buddhismus wird das menschliche Leben, wenn es mit den sog. 8 Freiheiten und 10 Ausstattungen gekennzeichnet ist, als „kostbares Menschenleben“ bezeichnet, das äußerst selten und besonders wertvoll ist.

Selbst wenn nicht alle dieser 18 Merkmale vollständig vorhanden sind, haben Menschen dennoch ungeahnte Möglichkeiten, die weit über die von anderen Lebewesen – z.B. der Tiere – hinausgehen.

Es wäre daher sehr schade und eine große Dummheit, wenn wir uns mit dem bloßen Überleben oder den rein oberflächlichen Freuden begnügten. Denn so würde unser inneres Potential langsam verwelken. 

Seine Heiligkeit der Dalai Lama sagte einmal bei einem Vortrag: „Selbst Blumen überleben„, und meinte damit, dass bloße Nahrungsaufnahme und Fortpflanzung uns nicht von Pflanzen und Tieren unterscheiden würden. 

Es ist vielmehr unsere Fähigkeit, über das bloße Existieren hinauszugehen, die uns einzigartig macht. Ein kostbares Menschenleben bietet die Chance, unser inneres Potenzial zu entfalten und ein erfülltes Leben zu führen. 

Indem wir nicht nur überleben, sondern auch spirituell wachsen, machen wir das Beste aus unserem kostbaren Menschenleben.

Mehr als nur Existieren – die tiefere Bedeutung des Menschseins erkennen

Wie oft ist dir wirklich bewusst, als Mensch geboren worden zu sein? In der buddhistischen Praxis wird empfohlen, sich möglichst täglich daran zu erinnern und darüber zu freuen. Denn ein Mensch zu sein, ist nicht selbstverständlich. 

Menschsein ist mehr als bloßes Existieren.

Mit einem kostbaren Menschenleben haben wir das größte Potential, spirituelle Ziele zu verwirklichen und dauerhaftes Glück zu erlangen, trotz zeitweilig widriger Umstände. 

Daher sollten wir diese einzigartige Gelegenheit nicht unnütz verstreichen lassen und das Beste aus unserem kostbaren Menschenleben machen. Denn es ist fragil und vergeht „so schnell wie ein Blitz am Himmel“.

Du bist nicht deine Gefühle

Während du diese Zeilen liest, kannst du dich mit einem Teil deines Bewusstseins selbst beobachten. Du kannst deine Gedanken lesen, deine Gefühlslage identifizieren, deinen gegenwärtigen Gemütszustand erkennen. Du kannst dich selbst betrachten, fast so, als wärst du eine andere Person.

Doch du bist nicht deine Gefühle, nicht deine Gedanken und auch nicht deine Emotionen. Die Tatsache, dass du dies denken und erkennen kannst, unterscheidet dich von den Tieren und Pflanzen.

Als Menschen können wir sowohl aus den eigenen Erfahrungen als auch von Anderen lernen. Wir können über das Gelernte nachdenken und uns bewusst entscheiden, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten anzueignen. 

Unser Verhalten muss nicht bloßes Reagieren sein. Es kann wohlüberlegt und vielfältig sein. Wir besitzen Urteilskraft und sind in der Lage, Ziele zu definieren und diese durch geeignete Maßnahmen auch zu erreichen. 

Ein kostbares Menschenleben ist eine einzigartige Chance, die wir nicht oft vorfinden.

Besitzen wir einmal die Freiheiten und Ausstattungen eines menschlichen Lebens, dann haben wir ein großes heilsames Potential, das wir verwirklichen können.

Schauen wir uns drei dieser 18 Merkmale an. In den buddhistischen Lamrim-Schriften findest du detaillierte Ausführungen darüber.

Frei von einer Geburt in einem abgelegenen und/oder unkultivierten Land

Stell dir vor, du lebst in einem Land, wo du dich Tag und Nacht ums Überleben kümmern musst. Die Nahrung ist knapp und der Hunger ist groß. In solch einer Situation denkt niemand an spirituelle Praxis, denn das nackte Überleben steht im Vordergrund.

Oder du lebst in einem Land mit einem totalitären Regime. Spirituelle Praxis und freie Religionsausübung sind verboten. Erlaubt ist nur eine einzige Religion – siehe islamische Länder – oder Religion ist überhaupt verboten – siehe kommunistische Diktaturen. 

In beiden Fällen hättest du die Freiheit von einer Geburt in einem abgelegenen und/oder unkultivierten Land nicht. Du wärst unfrei und hättest zwar freie Zeit übrig, doch die Ausübung deiner bevorzugten Religion könnte Gefängnis oder sogar den Tod für dich bedeuten. 

Derzeit besitzen wir im Westen diese Freiheit (noch) und können frei wählen, ob wir religiös sind oder nicht. Diese Freiheit ist eine große Errungenschaft unserer Vorfahren und äußerst wertvoll für ein freies, selbstbestimmtes Leben. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wenn wir also diese Freiheit besitzen, dann haben wir sowohl die Zeit als auch die Freiheit für selbstgewählte spirituelle/religiöse Praxis. Wir sind frei von Unfreiheit – eine wichtige Voraussetzung, um frei handeln und denken zu können und inneres Wachsen in Gang zu setzen.

Frei von körperlichen und geistigen Mängeln

Um unser großes spirituelles Potential erkennen und entfalten zu können, brauchen wir „normal“ ausgebildete Sinnes- und Geistesfähigkeiten. Sind diese beeinträchtigt oder krank, dann haben wir keinen oder nur erschwerten Zugang zu Belehrungen und Praxisanleitungen.

Ein gesunder menschlicher Körper und ein gut funktionierender Geist bieten die perfekte Grundlage für die spirituelle Praxis: wir können meditieren lernen, ein intellektuelles Verständnis von den Gesetzmäßigkeiten von Handlungen und ihren Wirkungen gewinnen, Vertrauen in die Zufluchtsjuwelen entwickeln, die Drei Höheren SchulungenEthik, Konzentration und Weisheit – üben, uvm.

Jede Frau und jeder Mann, die/der diese Freiheiten besitzt, kann sich der spirituellen Schulung widmen und große Fortschritte erlangen. 

Natürlich braucht man dazu auch noch das entsprechende Interesse, korrekte Anleitungen usw. Doch ohne die Grundlage von Körper und Geist ist kein Erwachen möglich.

Interesse an einem spirituellen Pfad

Wenn kein Interesse an einem spirituellen Übungspfad besteht oder wenn jegliche spirituelle Praxis abgelehnt wird, dann werden auch keine “überweltlichen” Ziele angestrebt und das innere Potential verkümmert.

Ich kenne viele Menschen, die jegliche spirituelle Praxis ablehnen. Viele sind zwar noch Mitglieder ihrer angestammten Religion, doch praktizieren sie diese nicht.

Religiöse und spirituelle Praxis sind Wege, die sowohl den Intellekt als auch das Herz auf eine höhere Stufe bringen können. Beides gehört zusammen. Weisheit und Herzensbildung sind die zwei Seiten der spirituellen Medaille. 

Der Dalai Lama sagt, dass man ohne Ethik nicht leben kann, ohne Religion aber sehr wohl. Ethik ist wie das Wasser, das wir zum Leben brauchen und Religion ist wie der Tee, der dem Wasser den guten Geschmack verleiht. (sinngemäß aus: Dalai Lama. Ethik ist wichtiger als Religion.)

Den Wert der Freiheiten und Ausstattungen erkennen

Wenn wir unsere Lebenssituation überprüfen, dann werden wir feststellen, dass wir derzeit äußerst günstige Voraussetzungen für die spirituelle Praxis haben. 

Und wenn wir den wahren Wert der Freiheiten und Ausstattungen erkennen, dann wird spontan in uns der Wunsch entstehen, unserem Leben Sinn zu geben und das Beste in uns zum Erblühen zu bringen.

Ganz allgemein bedeutet ein kostbares Menschenleben, die Freiheiten und die Fähigkeiten zu besitzen, Geist und Körper zu transformieren. Es bedeutet, die Hindernisse für Glück und Wohlsein zu erkennen: verblendete Ansichten, genährt aus Hass, Stolz, Begierde usw. 

Es bedeutet, unsere wahren Feinde zu erkennen. Und daraus entsteht der natürliche Wunsch, diese Hindernisse aus unserem Geist zu beseitigen.

Ein Menschenleben ist kostbar, weil es das Potential hat, spirituelle Ziele, wie Mitgefühl, unterscheidende Weisheit, geistige Kraft, Liebende Güte usw., zur Vollkommenheit zu entwickeln.

Dies ist von unschätzbarem Wert für uns und für die gesamte Menschheit. 

Ein Tier könnte mit spirituellen Zielen wenig anfangen. Selbst wenn die höchsten Lehren und die größten Meister präsent wären, würden Tiere deren Wert nicht erkennen. Sie würden sich gelangweilt abwenden oder in ihnen nichts weiter als einen hervorragenden Leckerbissen sehen. 

Dem Leben Sinn geben

Der menschliche Körper und der menschliche Geist sind die perfekte Basis für das Erreichen von dauerhaftem Glück. Jetzt haben wir die Gelegenheit, Großes zu entfalten und entstehen zu lassen. Nutzen wir Potential!

“Wenn man sich nicht selbst (vor seinem Untergang) bewahrt, solange man in Freiheit und Annehmlichkeit lebt, wie kann man sich dann künftig wieder emporschwingen, wenn man in einen Abgrund gefallen und abhängig von der Gnade anderer ist?” (Chandrakirti. Eintritt in den Mittleren Weg. aus: Dalai Lama. Der Stufenweg zur Klarheit, Güte und Weisheit)

Die Geburt als Mensch ist äußerst selten und vergeht rasend schnell

Mit dieser menschlichen Grundlage können wir alle weltlichen und überweltlichen Ziele erreichen. Wenn wir dieses kostbare Potential ungenutzt lassen, dann wäre es so, als würden wir mit leeren Händen aus einer Höhle voller Juwelen zurückkehren. Eine größere Dummheit kann es nicht geben, sagt Je Lama Tsongkhapa in seiner Lamrim-Schrift Der Mittlere Stufenweg.

Es ist ungewiss, wann wir wieder diese kostbare Gelegenheit vorfinden, denn “Die Menschen halten zum größten Teil ganz einseitig an der unedlen Seite fest – daher gehen gewöhnliche Wesen gewiss größtenteils in elende Bereiche ein.”, sagt Aryadeva in den Vierhundert Versen.

Daher sollten wir alles daran setzen, dieses Potential zu verwirklichen und unsere kurze Lebenszeit nicht vergeuden. Denn der Tod kommt schneller, als uns lieb ist.

Die Seltenheit, ein kostbares Menschenleben zu erlangen, wird vom Buddha folgendermaßen beschrieben: 

“Stelle dir einen weiten Ozean mit einem darauf treibenden goldenen Joch vor. In der Tiefe des Ozeans schwimmt eine einzelne blinde Schildkröte, die alle hundert Jahre einmal zum Luftholen an die Oberfläche kommt. Wie selten würde es wohl geschehen, dass die Schildkröte mit dem Kopf durch das Loch des Jochs an die Oberfläche kommt? Der Buddha sagte, dass die Erlangung einer kostbaren Wiedergeburt als Mensch noch seltener ist.” (aus: Dalai Lama. Der Weg zur Freiheit)

Wir haben die Fähigkeit zu erwachen und ein Licht für die Menschen zu sein. Das ist nicht nur eine Möglichkeit, sondern auch unsere große Verantwortung. 

Mut, Ausdauer und vertrauensvolle Zuversicht sind auf dem Weg zur inneren Freiheit die besten Begleiter.

Dankbarkeit kultivieren

Denke an die vielen Freiheiten und Möglichkeiten, die du als Mensch hast und lass tiefe Dankbarkeit in dir entstehen. 

Indem du dir regelmäßig einige Minuten dafür Zeit nimmst, wirst du dir der Kostbarkeit des Menschseins immer mehr bewusst. Mit der Zeit wird der Wunsch in dir entstehen, dein inneres Potential kennenzulernen und voll auszuschöpfen.

Die nun folgende Dankbarkeitsmeditation kann dich dabei unterstützen.

Video

Die Dankbarkeitsmeditation beginnt bei Minute 04:15.

Audio

Die Dankbarkeitsmeditation beginnt bei Minute 04:15.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Newsletter

Abonniere meinen Newsletter und werde Teil unserer wachsenden Gemeinschaft.

In meinem wöchentlichen Newsletter erhältst du Inspiration, praktische Tipps und effektive Anleitungen für mehr Klarheit, innere Ruhe und tiefere Einsichten Hier anmelden >>>